Deutsch

Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken.
Samuel Johnson

Deutsch ist unsere Muttersprache und somit unser erstes und wichtigstes Kommunikationsmittel. Dieses Mittel muss also beherrscht werden.
Sprechen, Schreiben und Lesen sind Grundvoraussetzungen für die Beherrschung der Sprache. Der Deutschunterricht vermittelt Kompetenzen in diesen Teilbereichen. Wir wollen, dass die Schüler sich diese Kompetenzen mit Spaß und Interesse aneignen.

Beim Anfangsunterricht geht es vor allem um das Entwickeln der Freude am Lesen. Gefragt sind hier in den ersten Schuljahren auch die Eltern. Schaffen von Leseanregungen und natürlich selbst Vorbild sein ist da fast das Wichtigste. Von Anfang an nehmen das Vorlesen und das Lesen nach eigenen Möglichkeiten einen großen Stellenwert ein. Motivation und Erfolg geben Ihrem Kind das Rüstzeug, um die deutsche Sprache schnell und gut zu erlernen. Schon in Klasse eins können die Kinder eigene Geschichten verfassen und auch möglichst präsentieren. Das stärkt das Selbstbewusstsein und macht Lust auf mehr.

Sprache ist lebendig und vielfältig. Dem muss der Deutschunterricht gerecht werden.
Durch Methodenvielfalt und intensives Üben schaffen wir die Voraussetzungen, erworbenes Wissen und Können selbstständig anwenden zu können.


Sprechen

Richtiges Sprechen ist die erste Voraussetzung für eine gelungene Verständigung. Im Unterricht lernen die Kinder, sich in Alltagssituationen richtig auszudrücken. In Rollenspielen und durch Lesestücke erfahren sie den höflichen und respektvollen Umgang miteinander. Der Ton macht die Musik. Freies Sprechen und sich richtig präsentieren sind Kompetenzen, die in Vorträgen oder Buchpräsentationen gelernt und geübt werden. Gleichzeitig wird hier auch das Zuhören trainiert.

Schreiben

E-Mail und SMS ist nicht alles! Sie richtig zu schreiben, lernen die Kinder trotzdem im Deutschunterricht. Darüber hinaus werden auch die Techniken des Beschreibens, Berichtens und Erklärens vermittelt. Ob Bilder,- Phantasie- oder Abenteuergeschichte in jedem Kind steckt ein kleiner Erzähler, der gern gehört werden will. Damit diese eigenen Werke gut klingen und gut aussehen, bedarf es eines fundierten Regelwissens in der Rechtschreibung, Grammatik und im Ausdruck.

Lesen

Mit einem Buch kann man verreisen und das nicht nur im wörtlichen Sinne. Lesen bietet die Möglichkeit des Wissenserwerbs und der Entspannung. Freude am Lesen finden und die Weiterentwicklung der Lesetechnik sind wesentliche Bestandteile des Unterrichts. Mit ganz unterschiedlichen Methoden wollen wir diese Ziele erreichen. Lesetagebücher, Buchpräsentationen, Besuche in der Bibliothek oder in einem Buchladen, Lesetexte illustrieren seien hier nur als Beispiel aufgeführt.

In den Links finden Sie den Rahmenplan zum Fach.

In der zweiten Klasse haben die Schüler die Schnecke Fridolin kennengelernt.
Fridolin macht eine Reise über eine Brücke am Fluss und durch hohes Gras. Dabei trifft Fridolin viele Tiere. Es ist ein großes Abenteuer. Wie geht es aus?
Marike denkt, dass Fridolin eine wunderschöne Schnecke treffen wird.
Es ist eine Lese-Mal-Geschichte. Nur wenn die Kinder genau lesen, wird die Illustration zur Geschichte passen. Lesen und Verstehen werden also sichtbar gemacht. An diesen ausgewählten Bildern sieht man, dass Marike viel Spaß beim Lesen und Malen der Geschichte hatte.